Diplom-Lehrgang "Wirtschaftsrecht"

Neun Tage geballtes Wirtschaftsrechtswissen für Nicht-Juristen!

Programm: Erlangen Sie fundiertes Basiswissen in Schlüsselbereichen des Wirtschaftsrechts:

  • Grundzüge des Privat- und Zivilprozessrechts, des Strafrechts und Strafvollzugsrechts, einschließlich des Wirtschafts- und Korruptionsstrafrechts 
  • Grundlagen des Gesellschafts- und Unternehmensrechts, einschließlich der Grundzüge des Kapitalmarktrechts
  • Einführung in das Arbeits- und Sozialrecht
  • Grundlegende Bestimmungen über den gewerblichen Rechtsschutz: Urheber-, Marken-, Muster-, Design-, Patent- und Wettbewerbsrecht
  • Datenschutz und die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
  • Rechtliche Aspekte der Künstlichen Intelligenz (KI) und deren Möglichkeiten
  • Fundamente des Projektmanagements 

Zielgruppe: Dieser Lehrgang richtet sich an Existenzgründer, Start-up-Unternehmer, Manager, Führungskräfte, Unternehmensberater, Mitarbeiter von Rechtsabteilungen, Studierende aller Fachrichtungen sowie an Einzelpersonen, die unabhängig von ihrer beruflichen Position oder ihrem akademischen Hintergrund ein tiefgreifendes Verständnis von Wirtschaftsrecht entwickeln möchten.

Lernformat: Die Fortbildung besteht aus Ganztagsseminaren (8 Stunden à 50 Minuten) und ist auf drei Wochenendmodule verteilt, wobei jedes Modul drei Tage umfasst. Nebenzeiten bieten Raum für individuelle Betreuung durch die Kursleitung.

Lehrgangsdetails:

  • Sprache: Deutsch
  • Umfang: 100 Stunden inklusive Selbststudium, Fallbearbeitungen, Anfertigen einer Hausarbeit, Prüfungsvorbereitung durch den Lehrgangsleiter.
  • Bezeichnung: Modularer Diplom-Lehrgang
  • Kommissionelle Prüfung
  • Abschluss: Diplom in Wirtschaftsrecht
  • Start: 1.-3. Modul: 28. bis 30. Juni 2024 
  • Teilnehmerzahl: Maximal 10 Personen
  • Kosten: 1200 Euro, inklusive Skripten, Teilnahmebestätigung, Prüfungsgebühr und Diplom. Eine nicht bestandene Prüfung kann nach 6 Wochen wiederholt werden.
  • Anmeldung: Ab sofort möglich

SUMMER SCHOOL: Diplom-Lehrgang "Geprüfte InstruktorIN
in Prävention und Selbstverteidigung"

9-Tage-Intensivlehrgang als Präsenzveranstaltung

Die Integration der spezifischen Lehrinhalte eines Diplom-Lehrgangs zum "Geprüften Instruktor in Prävention und Selbstverteidigung" mit den zusätzlichen Maßnahmen zur Risikominderung und Abschwächung der Folgen von Krankheiten, Katastrophen oder anderen unerwünschten Situationen ergibt einen umfassenden Lehrplan, der sowohl auf Selbstverteidigung als auch auf breitere Präventions- und Sicherheitsstrategien ausgerichtet ist.

Der Diplom-Lehrgang zum "Geprüften Instruktor in Prävention und Selbstverteidigung" bietet eine breite Palette von Themen, die darauf abzielen, den Teilnehmenden die notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Techniken zu vermitteln, um sowohl sich selbst als auch andere in potenziell gefährlichen Situationen zu schützen und die Risiken oder schädlichen Folgen von Krankheiten, Katastrophen oder anderen unerwünschten Ereignissen zu minimieren.

Der Lehrplan umfasst folgende Kerninhalte:

  1. Grundlagen der Selbstverteidigung: Einführung in verschiedene Selbstverteidigungstechniken und -prinzipien, einschließlich Schlag- und Tritttechniken, Hebel- und Würgetechniken, sowie Verteidigung gegen verschiedene Angriffsarten.
  2. Rechtliche Aspekte: Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Selbstverteidigung und des Einsatzes von Gewalt zur Verteidigung, einschließlich Notwehr, Nothilfe und den gesetzlichen Grenzen des Einsatzes physischer Gewalt.
  3. Prävention und Risikomanagement: Strategien zur Vermeidung von Konflikten und gefährlichen Situationen, Beurteilung von Risiken, Deeskalation von Konflikten und sicheres Verhalten in öffentlichen oder unsicheren Umgebungen, ergänzt durch Maßnahmen zur Risikoerkennung und -bewertung, Notfallplanung und Vorbereitung von Notfallkits.
  4. Gesundheitsprävention: Grundlagen der Hygiene und Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von Krankheiten, einschließlich der Bedeutung von Impfungen, der Verwendung von Schutzausrüstung und der Minimierung von Ansteckungsrisiken.
  5. Psychologie der Selbstverteidigung: Einblicke in die psychologischen Aspekte von Angst und Aggression sowie Techniken zur Bewahrung der Ruhe und Entscheidungsfähigkeit in stressigen Situationen.
  6. Physisches Training und Fitness: Körperliche Vorbereitung für die Selbstverteidigung durch Kraft-, Ausdauer- und Beweglichkeitstraining zur Maximierung der Effektivität der Selbstverteidigungstechniken.
  7. Anwendung und Praxis: Praktische Übungen und Szenarientrainings zur Anwendung der erlernten Selbstverteidigungstechniken in kontrollierten Umgebungen, oft mit Fokus auf realitätsnahe Situationen.
  8. Erste Hilfe: Grundkenntnisse in Erster Hilfe, insbesondere bezüglich Verletzungen, die in Selbstverteidigungssituationen auftreten können, wie Prellungen, Schnittwunden oder Knochenbrüche, ergänzt durch Techniken der psychologischen Ersten Hilfe.
  9. Spezialthemen und erweiterte Präventionsmaßnahmen: Zusätzliche Themen wie Abwehr von Hieb-, Stich- und Schusswaffen, Selbstverteidigung für spezifische Zielgruppen, fortgeschrittene Kampfkunsttechniken, Umwelt- und Katastrophenschutz, technologische und chemische Risiken, Kommunikation und Informationsmanagement in Krisen sowie internationale Perspektiven und Zusammenarbeit.

Dieser umfassende Ansatz verfolgt das Ziel, ein fundiertes Verständnis für die Komplexität von Sicherheit, Prävention und Krisenmanagement zu entwickeln. Er umspannt sowohl praktische Selbstverteidigungsfähigkeiten als auch strategische Planung und Reaktion auf ein breites Spektrum an Bedrohungen und Krisensituationen. Absolventen des Kurses werden nicht nur befähigt, effektive Selbstverteidigungsstrategien zu implementieren, sondern auch Konflikte souverän zu lösen. Darüber hinaus sollen sie ein vertieftes Bewusstsein für persönliche Sicherheit und die Stärkung der Gemeinschaftsresilienz erlangen. Wichtig ist auch, dass sie befähigt werden, ihr erworbenes Wissen an andere weiterzugeben, um so zur Sicherheit und zum Schutz innerhalb ihrer Gemeinschaften beizutragen.

Lernformat: Unser 9-Tage-Intensivlehrgang umfasst Ganztagsseminare (8 Stunden à 50 Minuten), verteilt auf 9 Module.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Unbescholten
  • Mindestens ein Jahr kontinuierliches Training in fernöstlichen Kampfsportarten oder einem äquivalenten Stil
  • Ein nachgewiesener 16-stündiger Erste-Hilfe-Kurs bis zum Lehrgangsende

Qualifikationen: Absolventen erwerben Fähigkeiten, Gruppen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Prävention und Selbstverteidigung zu unterrichten. Sie erwerben eine pädagogische Grundausbildung für den Gruppenunterricht und können sich als Instruktoren selbstständig machen.

Tätigkeitsbereiche: Qualifizierte Instruktoren können in Sportstudios, Volkshochschulen, Vereinen, Jugendzentren und ähnlichen Einrichtungen tätig werden, mit speziellem Fokus auf die Arbeit mit verschiedenen Altersgruppen.

Lehrgangsdetails:

  • Sprache: Deutsch
  • Umfang: 100 Stunden inklusive Selbststudium, Anfertigen einer Projektarbeit: Unterrichten einer Gruppe unterschiedlichen Alters; Vorbereitung für den Lehrauftritt: Kraft-, Ausdauer- und Beweglichkeitstraining sowie Szenarientrainings, Prüfungsvorbereitung durch den Lehrgangsleiter.
  • Bezeichnung: Modularer Diplom-Lehrgang
  • Kommissionelle Prüfung
  • Abschluss: Diplom "Geprüfter Instruktor in Prävention und Selbstverteidigung"
  • Start: 02. bis 04. August 2024
  • Teilnehmerzahl: Maximal 10 Personen
  • Kosten: € 990,- (Für Mitglieder von ÖFFK, SPORTUNION: € 890,-) inklusive Skripten, Teilnahmebestätigung, Prüfungsgebühr und Instruktor-Zertifikat. Eine nicht bestandene Prüfung kann nach 6 Wochen wiederholt werden.
  • Anmeldung: Ab sofort möglich

Diplom-Lehrgang "Geprüfter Instruktor in Sport und
Ernährung"

9-Tage-Intensivlehrgang als Online- und Präsenzveranstaltung

Zielsetzung:
Dieser Lehrgang vermittelt umfassendes Wissen und praktische Fähigkeiten in Sportwissenschaft und Ernährungslehre, einschließlich:

  • Gesundheitsforschung 
  • Interpretation von Forschungsergebnissen 
  • Einsatz von Künstlicher Intelligenz

Lernformat: Die Fortbildung besteht aus Ganztagsseminaren (8 Stunden à 50 Minuten) und ist auf drei Wochenendmodule verteilt, wobei jedes Modul drei Tage umfasst. Die Inhalte, verteilt auf 100 Stunden, umfassen Theorie, praktische Anwendungen, Projektarbeit und Prüfungsvorbereitung.

Zielgruppe:
Sport- und Ernährungsinteressierte, Übungsleiter, Trainer, Studierende.
Teilnahmevoraussetzungen:

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Ein nachgewiesener 16-stündiger Erste-Hilfe-Kurs bis zum Lehrgangsende

Kerninhalte:

  • Grundlagen in Anatomie, Physiologie, Pathologie, Orthopädie, 
  • Ernährungslehre, Ernährungscoaching, Essstörungen
  • Trainings- und Ernährungsplanung  
  • Leistungsdiagnostik 
  • Betreuung spezieller Gruppen
  • Salutogenese, Resilienz
  • Dopingprävention, Psychologie
  • Betriebswirtschaftslehre und Recht
  • Methodik, Pädagogik und Ditaktik
  • Erste Hilfe im Sport

Lehrveranstaltungen: Kombination aus Online- und Präsenzeinheiten, fokussiert auf Theorie und Praxis.

Abschluss: Diplom "Geprüfter Instruktor in Sport und Ernährung" nach Absolvierung von Fachprüfungen, Projektarbeit und Lehrauftritt.
Lehrgangsdetails:

  • Sprache: Deutsch
  • Umfang: 100 Stunden inklusive Selbststudium, Anfertigen einer Projektarbeit: Unterrichten einer Gruppe unterschiedlichen Alters; Vorbereitung für den Lehrauftritt: Kraft-, Ausdauer- und Beweglichkeitstraining, Pitch-Präsentation und Prüfungsvorbereitung durch den Lehrgangsleiter.
  • Bezeichnung: Modularer Diplom-Lehrgang
  • Kommissionelle Prüfung
  • Abschluss: Diplom "Geprüfter Instruktor in Sport und Ernährung" 
  • Start: 1.-3. Modul: 04-06. Okt. 24 
  • Teilnehmerzahl: Maximal 10 Personen
  • Kosten: 1.200 Euro inklusive Skripten, Teilnahmebestätigung, Prüfungsgebühr und Instruktor-Zertifikat. Eine nicht bestandene Prüfung kann nach 6 Wochen wiederholt werden. 
  • Anmeldung: Ab sofort möglich